Corona Infomationen

Erweiterung der Hausordnung aufgrund der Pandemieschutzmaßnahmen
(Stand 21.6.2021):

1. Testpflicht, Abstands- und Maskengebot

Für Schüler*innen gilt, dass sie nur am Unterricht teilnehmen dürfen, wenn ein negativer Antigen-Schnelltest (nicht älter als 72 Stunden) vorliegt. Andere Mitglieder der Schulgemeinschaft und Gäste dürfen das Gelände ohne negativen Test nicht betreten. Die Testergebnisse sind zum Beginn des Unterrichtstages, in der Regel montags und mittwochs vorzulegen. Die Schule bietet Testmöglichkeiten auf dem Gelände an. Auf dem gesamten Schulgelände gilt das Abstands- und Maskengebot. Ausgenommen sind die Situationen, in denen gegessen und getrunken wird (s. hierzu 3. und 5.). Schüler*innen, die von der Maskenpflicht befreit sind, müssen in besonderer Weise auf Abstand achten.
Personen aus der Schulgemeinschaft, die keine Arbeitsverpflichtung an der Schule haben, bitten wir das Gelände während der Unterrichtszeiten und Pausen nur in begründeten Ausnahmefällen zu betreten.

2. Wegleitsystem

Das Wegleitsystem besagt, dass die Schüler*innen der Unterstufe morgens zwischen Saal und Turnhalle das Gelände betreten, die Mittelstufenschüler*innen über den unteren Schulhof und die Oberstufenschüler*innen über das Foyer und den Zugang zum oberen Schulhof.
In den Gebäuden gilt bis 13:45 Uhr das Einbahnstraßenprinzip vom B- in Richtung G-Gebäude. In den Treppenhäusern kommt es zu Gegenverkehr, dort gilt Rechtsgehgebot und Maskenpflicht auch für die Klassen 0 bis 4. Ausgenommen vom Einbahnstraßenprinzip, welches bis 13:45 Uhr gilt, sind die Flure des F-Gebäudes, dort gelten bei Gegenverkehr, Rechtsgehgebot und Maskenpflicht.

3. Pausenregelung (1. und 2. große Pause)

Generell darf im Schulgebäude in den Fluren, Gängen und Treppenhäusern nicht gegessen und getrunken werden. Die Ausgabe von Essen und Getränken in den Pausen erfolgt ohne Geschirr und Besteck, Getränke dürfen im eigenen, geeigneten Trinkgefäß mitgenommen werden. Der Aufenthalt auf dem Pausenhof Altbau ist in der 1. großen Pause nicht gestattet.
Die Klassen 1 bis 8 essen und trinken im Klassenraum und gehen zeitversetzt in die Pause. Die 1. Klassen haben ihre Pause auf dem 1.-Klasspausenhof, bei versetzter Pause auch auf dem mittleren Schulhof. Die Klassen 2 bis 4 haben ihre Pause auf dem mittleren Schulhof, die Klassen 5 bis 8 auf dem unteren Schulhof und der Sportwiese.
Die Klassen 9 bis 13 haben ihre Pause auf dem Oberen Schulhof, wo sie auch ihre Pausenverpflegung einnehmen. Alle, die auf dem Oberen und auf dem Unteren Schulhof sitzen, stehen oder liegen, dürfen bei Einhaltung des Abstandsgebotes eine Maskenpause einlegen.
In den Gängen dürfen sich Schüler*innen während der Pausen nicht aufhalten, die Gebäude sind zu verlassen. Ausnahmen sind der Arbeitsraum C11 und die Nischen im C-Gang. Der Arbeitsraum (C11) ist für die Klassen 12 und 13 reserviert, es gilt Maskenpflicht, bei nicht mehr als 12 Schüler*innen im Raum. In den Nischen des C-Ganges dürfen sich jeweils nur Schüler*innen eines Jahrgangs gemeinsam aufhalten.

4. Freistunden und Mittagspause

Lehrer*innen können in Freistunden und der Mittagspause Schüler*innen einer Kohorte einen nicht unterrichtlich genutzten Klassenraum als Arbeitsraum aufschließen. Zwei Schüler*innen werden als Verantwortliche benannt. Verlässt die Gruppe den Raum, haben die Schüler*innen dafür zu sorgen, dass er abgeschlossen wird. Die Verantwortung bleibt bei der Lehrperson, welche aufgeschlossen hat.

5. Mittagspause und Essen in der Schulküche

In der Mittagspause ab 12:30 Uhr können sich alle Schüler*innen gemäß Punkt 1 auf dem oberen Schulhof aufhalten. Die Schulküche steht nur Schüler*innen und Mitarbeiter*innen zur Verfügung, die am Nachmittag noch Unterricht oder andere dienstliche Verpflichtungen haben. Ausnahmen davon müssen bei der Schulleitung beantragt und genehmigt sein. Auch in der Schulküche gilt das Abstands- und Maskengebot, nur am Tisch darf die Maske abgenommen werden. Im Essensraum und auf dem Schulhof stehen Gruppentische zur Verfügung, an denen sich nur Personen einer Kohorte zum Essen einfinden. Dies wird durch die erste Person einer Kohorte mit einem gelben Schild auf dem Tisch kenntlich gemacht. Reicht ein Tisch nicht aus, darf ein zusätzlicher Tisch besetzt werden.
Die Werkstattschüler*innen und Werkstattmitarbeiter*innen können von ca. 11:50 bis 12:30 Uhr in der Küche essen.