Elternrat

Der Elternrat der Freien Waldorfschule Kassel will die Interessen der Eltern in der Schulgemeinschaft vertreten und die Meinungsbildung innerhalb der Elternschaft koordinieren. Er setzt sich aus je zwei demokratisch gewählten Vertreterinnen und Vertretern aller Klassenelternschaften zusammen.

Das Plenum des Elternrats tagt etwa sechsmal im Schuljahr. Die Sitzungen sind schulöffentlich. Die Mandatsgruppen des Elternrats haben einen klaren Arbeitsauftrag und bereiten zum Beispiel ein Thema für eine Plenumssitzung vor oder übernehmen bestimmte Aufgaben.

Die Verfassung des Elternrats wurde in der Mitgliederversammlung des Schulvereins im Frühjahr 2002 beschlossen und trat zu Beginn des Schuljahres 2002 / 2003 in Kraft.

Termine für das Schuljahr 2017/2018:

 

- Mo. 25.09.2017

- Di. 14.11.2017

- Mo. 05.02.2018

- Di. 20.03. 2018

- Mo. 14.05.2018

 

 

 

 

Sitzung des Elternrates am 12.10.2015

Im November wird eine „Internationale Klasse“ (oder auch „Willkommensklasse“)
mit voraussichtlich 16 jugendlichen Flüchtlingen ab 16 Jahren eingerichtet. Sie werden zunächst vor allem intensiv Deutsch lernen, aber sobald wie möglich auch in 2er- und 3er-Gruppen in einigen eher praktischen und künstlerischen Unterrichtsfächern in der Oberstufe teilnehmen, später dann evt. auch in anderen Fächern.

Die Organisation des Weihnachtsmarktes erfährt eine neue personelle Unterstützung durch den Elternrat. Frau Weide und Frau Bozkurt sind für die Betreuung der externen Standbetreiber verantwortlich.

Die nächste Sitzung des Elternrats findet am Dienstag, 24.11.2015 statt.

 

Sitzung des Elternrats am 08.06.2015

In unserer ER-Sitzung waren wir zu Gast im Hort unserer Schule und konnten in sehr anschaulicher Weise Einblick in den Tagesablauf, die konzeptionelle Arbeit und den Verlauf eines Aufnahmegespräches nehmen. Das Hortangebot wird seit ungefähr einem Jahr durch den Waldhort ergänzt.

Die Schülervertretung berichtete über die Schwerpunkte ihrer Arbeit. Hierzu gehört insbesondere die Organisation und Durchführung Oberstufentage, die das nächste Mal im Sommer stattfinden sollen.

Die nächste Sitzung des Elternrats findet statt am Montag, 12.10.2015.

 

Sitzung des Elternrats am 24.03.2015

Unsere Sitzung fand diesmal in den Werkstätten des BG statt und ermöglichte einen Einblick in die einzelnen Ausbildungsbereiche der Holz-, Metall- und Elektrowerkstatt. Die praktische Ausbildung ermöglicht den Schülern frühzeitig Verantwortung zu übernehmen und an realen Aufträgen ihre Fertigkeiten stetig zu verfeinern.

Es ist ein „Runder Tisch“ zum Thema Handy geplant. Jeweils 2 Vertreter aus Lehrer-, Eltern-, und Schülerschaft werden daran teilnehmen. Als Delegierte des Elternrates sind Jörn Briehl und Wolfgang Herzog gewählt.

Die Klausurtagung wird am 17.07.2015 stattfinden. Über Anregungen und Themenvorschläge freuen wir uns.

 

Sitzung des Elternrats am 26. 01. 2015

- Einführung von Hr. Warnek in den Begründungskurs der Waldorfpädagogik, Theoretisches und eine praktische Übung.  Regelmäßige weitere Treffen finden statt, es wird jeweils im Schulblatt eingeladen.

- Vertreter der Schulleitung stellen die Ergebnisse der Evaluation zu den Einsparungen der Schule vor.

- Wahl des Elternratsvorstands: Hr. Joern Briehl wird als viertes neues Elternratvorstandsmitglied gewählt.

- Elternabend für die Werkstatteltern am 29.01.15.

- Genehmigung der erweiterten Osterferienregelung für 2016, eine Betreuung im Hort ist bei Bedarf gewährleistet..

- Landeselternratsversammlung am 27.06.15 an unserer Schule.

 

Sitzung des Elternrats am 25. 11. 2014

 - Martin Pasdzierny stellt das Buch von Valentin Wember „Wille zur Verantwortung“ vor. Es geht dabei um die Selbstverwaltung an Waldorfschulen und wie Eltern dabei mitwirken können; konkretisiert wurde dies am Beispiel des Handy-Problems. Wie kann die Schule eine von möglichst vielen Mitgliedern der Schulgemeinschft akzeptierte  Lösung finden?

 - Herr Warnek regt an, den schon früher einmal existierenden Lesekreis wieder aufleben zu lassen und sich mindestens 1x pro Jahr zu treffen, um die Schriften von Rudolf Steiner zu lesen. Das Treffen könnte auch auf ein monatliches Treffen gemeinsam mit dem Lehrerseminar  ausgeweitet werden.

 - Die Schulleitung hat um Zustimmung gebeten, dass sich die Osterferien in 2016 um 4 Tage verlängern, dafür aber Rosenmontag und Faschingsdienstag in 2016 nicht schulfrei sind.

 

Sitzung des Elternrats am 13. 10. 2014

- Vorstellung neuer Lehrer an der Schule: Viktoria v. Plettenberg unterrichtet Deutsch, Geschichte, Französisch in den Klassen 10a, 12a, 11b und 10b, Hanna Baumgarten unterrichtet Geschichte und Kunstgeschichte in den Klassen 9b, 10a und 12a, Herr Tsanava unterrichtet Mathematik und Physik in den Klassen 7,8,9,10, 11 und Frau A. Sturm ist Klassenhelferin bei Herrn Gelitz Kl.1

 - Bericht von Frau Sigler über die Auswirkungen der veränderten Unterrichtsstrukturen auf den Handarbeitsunterricht, Kürzungen werden durchvermehrten Epochenunterricht zumindest partiell ausgeglichen

- Anfrage des SLG zur Verlängerung der Osterferien 2016 um die Woche vor Osten, damit die jährliche Tagung des Lehrerseminars wie seit Jahrzehnten in der Karwoche stattfinden kann, Kinderbetreuung würde gewährleistet sein

 

Sitzung des Elternrats am 26. 05. 2014

- Herr v. Wechmar stellt die pädagogischen Ziele des Werkunterrichts dar (Stärkung der Willenskräfte durch eigenes Tun), im Gegensatz dazu steht die zunehmende Technologisierung des Alltags, die eigenes Tun häufig wegrationalisiert; die vor 2 J. eingeführten Stundenkürzungen im Werkunterricht und anderen handwerklichen Fächern (z. B. in der 5 Kl. von 40 h Werken pro Schuljahr auf 26 h) können daher noch weniger einen Ausgleich schaffen

- SV berichtet von geplanten Oberstufentagen zum Thema Wasser im Oktober; außerdem Stellungnahme zur Handynutzung, Schulordnung wird nicht konsequent umgesetzt, Schüler aus Kl.12/13 möchten Raum zur Handynutzung während Freistunden.

- Zum Thema „Handy“ ist von Seiten der Schule die Einberufung eines „Runden Tischs“ aus Mitgliedern der Schülervertretung, des Elternrats und des Kollegiums angeregt worden. Ziel sei ein gemeinsames Konzept für die Handy-Regelung, welches von den Gremien mitgetragen wird.

- Zu Beginn des nächsten Schuljahrs bitte Neuwahlen zum ER durchführen.

 

Sitzung des Elternrats am 25. 03. 2014

- Das Konzept des Förderns von Schülern wird durch einen anschaulichen Bericht von Frau Slezak über die Zweitklassuntersuchung und die Wahrnehmung der Kinder in all ihren Facetten veranschaulicht.

- Frau Even berichtet über den Stand des Förderfonds

- Der Elternrat widmet sich neuen Themenfeldern, die u.a. auf der Elternratsklausur erarbeitet wurden-

- Bericht aus dem Vorstand: Für eine weitere U3 Gruppe wird gebaut

- Der Umgang mit Smartphones beschäftigt den Elternrat weiter

 

Sitzung des Elternrats am 3. 2. 2014

Schwerpunktthema dieser Sitzung war die „Schulordnung in neuer Gestalt“  mitErläuterungen der geänderten Schulordnung durch die Schulleitung. Außerdem berichtete die Schulleitung über die Lehrerselbstverwaltung

 

Sitzung des Elternrats am 19. 11. 2013

Frau Even berichtet über das Förderkonzept und den neu ins Leben gerufene Förderfonds, dieser soll mit Hilfe von Spenden auch außerschulischeFördermaßnahmen ermöglichen, wenn Familien die finanziellen Möglichkeiten fehlen.

Im Rückblick auf den Vortrag von Herrn Zech zum Thema „Die Kommunikation zwischen Eltern und Lehrern - Eine Frage der Schulkultur“ am 30.9.2013 setzt sich der Elternrat  dafür ein, dass durch vermehrte gemeinsame Projekte von Eltern und Lehrern die Gemeinschaft und das Vertrauen als Basis einer funktionierenden Kommunikation gestärkt wird.

Martin Pasdzierny berichtet über den Gesprächsabend "Die musikalische Gestalt unserer Schule: Wie hat sie sich entwickelt? Wohin wollen wir sie entwickeln?" am 4.11.2013. Es ging u. a. um die Frage: Was bewirkt Musik bei Kindern und warum ist das einpädagogisches Thema? Mehr Strahlkraft für den Musikunterricht ist nur dann möglich, wenn Klassenlehrer, Musiklehrerund Eltern in diesem Sinne zusammenwirken.

Sitzung des Elternrats am 30. 9. 2013

Statt einer regulären Elternratssitzung fand, wie im letzten Schuljahr auf der Klausurtagung angedacht, ein Vortrag von Herrn Zech statt zum Thema „Die Kommunikation zwischen Eltern und Lehrern - Eine Frage der Schulkultur“.

 

 

Sitzung des Elternrats am 13. 5. 2013

Frau Eggers berichtet über eine neue Regelung für Religions- und Ethikunterricht in der Oberstufe. Die Neuregelung wurde notwendig, weil hessische Waldorfschulen nach Aussage des zuständigen Dezernenten doch nicht zum Angebot dieser Fächer verpflichtet seien – wobei ein gänzlicher Verzicht seitens der Schulgremien ausgeschlossen wurde.

Der neue Geschäftsführer, Herr Henn, der seit gut drei Wochen im Amt ist, stellt sich vor.

Veränderungen im Stundenplan 2012/13 im Rahmen der Sparmaßnahmen – Frau Peter berichtet über die Auswirkungen der Sparmaßnahmen. Der Verzicht auf bezahlte Überstunden, die Umwandlung bestimmter Fächergruppen in epochal erteilten Unterricht und größere Lerngruppen habe die angestrebte Einsparung in Höhe von etwa 200.000,00€/pa ermöglicht. Diese neue Struktur werde im kommenden Jahr beibehalten, gegenwärtig würden Stimmungsbilder in den unterschiedlichen Gremien für eine Evaluierung eingeholt.

Sitzung des Elternrats am 12. 3. 2013

Hauptthema war die Schulordnung. Diskutiert wurden die Regeln zur Nutzung elektronischerGeräte (Mobiltelefone, MP3-Player), die grundsätzlich während des Schulbetriebsausgeschaltet bleiben sollen. Dabei wurden Defizite bei der Umsetzung deutlich. Die Rückmeldungen aus den Klassen waren sehr differenziert.  Die Diskussion verlief z. T. sehr kontrovers und das Thema wird auch für zukünftige Sitzungen aktuell bleiben.

Die beiden Schulsprecher berichten von den Oberstufentagen. Diese sind sehr gut gelaufen. Es gab viel positives Feedback von Seiten der Schüler. Die nächsten Oberstufentage werden voraussichtlich Anfang/Mitte Oktober 2013 stattfinden.

Sitzung des Elternrats am 21. 1. 2013

Am Beispiel der Regelungen zur Nutzung elektronischer Geräte haben wir uns mit dem Thema "Schulordnung" befasst. Dabei ging es auch um Probleme bei der Umsetzung sowie der Akzeptanz bei Schülern und Eltern.

Die Elternratsmitglieder werden in den Klassenelternabenden berichten und nach Möglichkeit ein Stimmungsbild zu diesen Fragen in den Elternrat zurücktragen.

Bei der Wahl des Vorstands des Elternrats wurde der bisherige Vorstand im Amt bestätigt.

Sitzung des Elternrats am 6. 11. 2012

Herr Warnek (Klassenlehrer der 1b)stellte in seinem Vortrag über die Klassenlehrerzeit eindrücklich die Facetten seiner Aufgabe dar. Anschließend wurde diskutiert, z.B. über  die Frage, ob und wie  den geänderten Bedürfnissen der Schüler und der Pädagogen auch durch eine Veränderung der Rahmenbedingungen begegnet werden könnte.

Sitzung des Elternrats am 17. 9. 2012

Eine Bombendrohung war Anlass, dass wir als Gast Herrn Rauwolf, Leiter der Abteilung Prävention, von der Kriminalpolizei begrüßen konnten. Er gab uns einen kompetenten Abriss über die Situation, insbes. dass nicht von einer realen Gefahrenlage auszugehen war und dass ähnliche Drohungen auch an anderen Schulen schon vorgekommen sind. 

Ein weiteres  Hauptthema war die aktuelle Interimslösung zumThema Förderunterricht. Zu Gast waren Frau Lindheimer und Frau Slezak, welche zusammen mit Frau Even die derzeitige Situation beschrieben einschließlich der noch nicht abgeschlossenen Diskussion im Kollegium. Im anschließenden Gespräch auch mit der Mandatsgruppe Lese-Rechtschreibschwäche und Dyskalkulie wurden die offenen Punkte deutlich.
Siehe auch „Handreichungen“ der Mandatsgruppe.

Sitzung des Elternrats am 21. 5. 2012

Der Elternrat war in seiner letzten Sitzung in diesem Schuljahr zu Gast in der Jean-Paul Schule. Eine sehr informative Einführung in das Schulleben der Jean-Paul Schule und ein reger Austausch mit Lehrern und Eltern endete mit einer interessanten Führung durch die Schule. Im Rahmen des gemeinsamen Austausches zeigte sich wieder, wie wichtig eine frühe Förderung im Bedarfsfall ist und dass der Förderbedarf so früh wie möglich festgestellt werden muss. Da dies ist ein besonderes Anliegen des Elternrates ist, befasst sich aktuell die Mandatsgruppe des Elternrats Lese-Rechtsschreib-Schwäche/Dyskalkulie mit dieser Problematik.

Zu Gast im Elternrat waren außerdem die Schulsprecher  Camila Catalan und Lennart Höger, die über die Tätikeit  und die umfangreichen Aufgaben der Schülervertretung berichtet haben. Hierzu gehört insbesondere auch die Organisation der Oberstufentage, die eine große jährliche Bereicherung des Schullebens bedeuten.

Im neuen Schuljahr werden wieder Elternratswahlen stattfinden, wir laden deshalb alle Eltern, die Interesse an einer Mitarbeit haben oder einfach nur mal vorbei schauen wollen, zur nächsten Sitzung des Elternrates am 17.09.2012 ein, um einen Eindruck von der Elternratsarbeit zu gewinnen.

 

Sitzung des Elternrats am 21. 3. 2012 

Schwerpunktthema der Sitzung am 21. 3. 2012 war nochmals das Thema Klassenstrukturen, Frau Hellmann und Herr Rau als Vertreter der Projektdelegation stellten in Fortsetzung der letzten Elternratssitzung die geplanten Änderungen im Unterrichtsangebot in den einzelnen Jahrgangsstufen dar.

Der Elternrat zeigt Verständnis für die Erforderlichkeit der beabsichtigten Änderungen und begleitet den Prozess vertrauensvoll. Die genauen Änderungen sollen zu Beginn des neuen Schuljahrs in den jeweiligen Klassen im Rahmen eines Elternabends kommuniziert werden. Der Elternrat bittet die Schulleitung die Auswirkungen der Änderungen nach einem Jahr zu evaluieren und dem Elternrat hierüber zu berichten.   

Am 5. Mai 2012 wird der Elternrat statt der üblicherweise stattfinden Klausur eine gemeinsame Wanderung durchführen. Um rege Teilnahme wird gebeten.

Im Herbst stehen in allen Klassen Neuwahlen der ER-Vertreter an! Der ER bittet die Elternschaft schon jetzt, sich Gedanken über geeignete Kandidaten zu machen.

 

Sitzung des Elternrats am 30. 1. 2012

Mit ungewöhnlich großer Beteiligung tagte der ER am 30. 1. im kleinen Saal, denn im Rahmen der regulären Sitzung fand eine Informationsveranstaltung zu geplanten Änderungen der Unterrichtsstrukturen statt. Die Projektgruppe, bestehend aus Herrn Rau, Herrn Tegner und Herrn Kröger sowie Frau Hellmann (erkrankt), berichtete von ihrer Arbeit.

Angesichts deutlicher Mindereinnahmen und eines größeren zu erwartenden Defizits  sollen auch im pädagogischen Bereich Einsparungen erfolgen. Ziel der Gruppe ist es, durch effizientere Unterrichtsgestaltung, Kosten einzusparen, ohne dass sich die Unterrichtsqualität verschlechtert oder das waldorftypische Unterrichtsprofil Schaden nimmt. Um möglichst ausgewogen vorzugehen, wurden alle Fachbereiche nach aus ihrer Sicht sinnvollen Umstrukturierungen gefragt. Da der Umgestaltungsprozess auch in der Lehrerschaft noch nicht abgeschlossen ist, bleibt abzuwarten, welche Veränderungen letztlich umgesetzt werden können, so dass uns dieses Thema sicherlich noch weiter beschäftigen wird. 

Weitere Themen waren die Tagung des Landeselternrates am 04.01.2012 in Kassel sowie die nächste Klausurtagung des Elternrates im März.

 

 Sitzung des Elternrats am 8.11.2011

 Das Lehrerkollegium hat sich in mehreren Klausurtagungen, die von einer Projektsteuerungsgruppe veranstaltet wurde, mit der Haushaltssituation der Schule befasst. Ziel ist es, trotz real sinkender Einnahmen ein größeres Defizit im Schulhaushalt zu verhindern. Dazu soll auch eine Verschlankung des Unterrichtsangebotes ohne Qualitätseinbußen beitragen. Konkrete Beschlussvorlagen sind erst im Januar 2012 nach zwei weiteren Klausurtagungen des Kollegiums zu erwarten. Diese werden dann auch auf der Januarsitzung im Elternrat behandelt.

Die Unterrichtsregelung zu den Monatsfeiern wurde aus praktischen Gründen gekippt. Zukünftig sind die Klassen der Oberstufe zu einem Auftritt im Schuljahr ohne weiteren Unterricht verpflichtet. Für die Unter-und Mittel stufe müssen noch Regelungen über die Klassenlehrer getroffen werden.

Schwerpunktthema der ER-Sitzung war der Weihnachtsmarkt. Frau Frölich und das neue Weihnachtsmarktteam bestehend aus Gabriele Lehradt-Schuhmacher und Frau Krippner berichteten von den Sorgen über die 3. Säule des Weihnachtsmarktes, den Weihnachtsmarktkursen. In ihnen werden lange vor dem 1. Advent die Dinge hergestellt, die dem Markt seinen unverwechselbaren Charakter verleihen. Erinnert wurde auch daran, dass der Weihnachtsmarkt eine Initiative der Elternschaft ist. Von den KlassenvertreterInnen im Elternrat gab es eine Reihe von Anregungen (Überarbeitung des Flyers, Umbenennung der „Weihnachtsmarktkurse“, Übertragung der Verantwortlichkeit der Stände in die Klassen etc.)

 

Sitzung des Elternrats am 29.08.2011

Handwerken und Gartenbau - die Schwerpunktthemen der letzten Elternratssitzung am 29.08.2011. Der ER war zu Gast in den Werkräumen und im Schulgarten. Je nach Interessenschwerpunkt konnten die Eltern die Unterrichtsfächer Handwerken und Gartenbau tatsächlich erfahren. Mit Herrn v. Wechmar bestand die Möglichkeit, Rundhölzer zu erarbeiten, während die Gartenbaugruppe Gelegenheit hatte, mit Herrn Seidler den Schulgarten zu erleben. Kurzvorträge rundeten das Erfahrene ab.

Den Eltern der neuen ersten Klassen stehen Anja Baumbach-Wilkin (7b) und Sandie Gabriel (7a) als Pateneltern auf Wunsch mit Rat und Tat zur Seite.

Thema der letzten Sitzung des Landeselternrats war Inklusion und die Umsetzung im schulischen Alltag gewesen. Vertreten war unsere Schule durch Heike Godt und Michael Kelbling. Zukünftiges Thema wird die Ersatzschulfinanzierung sein.

Sie erreichen den Elternrat unter folgender Emailadresse:

elternrat@waldorfschule-kassel.de 

Der Elternratsvorstand besteht aus: Frau Carolin Lütge-Hagelgans, Frau Stefanie Haider und Herrn Jörn Briehl

 

Mitglieder des Elternrates

Vorklasse

N.N.

 

 

Klasse  1a

Martin-Frobel-Akar  Lukas Droste  

Klasse  1b

Katharina Viereck

 

 

Klasse  2a

Nadine Bering

Sandra Emmermann

Klasse  2b

Peter Reinhold-Hildenhagen

Esther Kaufmann

Klasse  3a

Giulia Covezzi

 Janina Wittler  

Klasse  3b

Andreas Schneider

Jochen Sperlich

Klasse  4a

Petra Lange-Werthmann

Gesine Bozkurt

Klasse  4b

Stefan Klenk

Angelika Nürnberger

Klasse  5a

Denise Lambrecht

Daniela Paeplow

 

Klasse  5b

Jochen Krämer

Helena Dewald

Klasse  6a

Guido Reddig

 Sandra Rudolf  

Klasse  6b

Jörn Briehl

 Wolfgang Herzog

 

Klasse  7a

Laura Frey

S. Dallago-Schmidt

Klasse  7b

Deodat v. Eickstedt

Elisa Simon

Klasse  8a

Stefanie Haider

 Günther Niebel  

Klasse  8b

Sarah Knostmann

 

Klasse  9a

Marius Lehnert

Carolin Lütke-Hagelgans

Klasse  9b

Kathrin Vogler

Michael Lenz-Kopplin

 

Klasse  10a

Jürgen Böhme

   

Klasse  10b

Christoph Harney

Sandie Gabriel

Klasse  11a

Maurus Eichenberg

Martin Pasdzierny

Klasse  11b

Steffen Melchior

Frank Bollerhey

Klasse  12a

 

   

Klasse  12b

Kristina Manek

 

 

Klasse  13a

Sandie Gabriel

 Klaus Hilsberg  

Klasse  13b

Anja Wilkin

 

Werkstatt

 

 

Aufgabe und Anliegen der Mitglieder des Vertrauensgremiums ist es, Eltern und Lehrer  anzuhören und bei Problemen zu vermitteln, die durch ein direktes Gespräch der Konfliktpartner nicht gelöst werden. Das Vertrauensgremium und seine Mitglieder haben keine Rechtsfunktion, die Inanspruchnahme ist freiwillig. Anliegen von Eltern und Lehrern können jederzeit an die einzelnen Mitglieder des Vertrauensgremiums gerichtet werden.

Die jeweilige Vorgehensweise ist individuell, aus der Erfahrung lässt sich folgender Rahmen skizzieren:
Am Telefon werden Probleme zunächst vorsondiert.
Es wird geklärt, ob alle Möglichkeiten des direkten Gesprächs genutzt wurden.
Dann wird ein Termin für ein gemeinsames Klärungsgespräch vereinbart.
Alle an einem Gespräch  Beteiligten bilden vorübergehend die Mitglieder des „Vertrauensgremiums aktuell“ und respektieren Verschwiegenheit nach außen.
Die Mitglieder des Vertrauensgremiums versuchen zu helfen, die einem Problem zugrundeliegenden Ursachen aufzufinden und den Beteiligten wieder eine Gesprächsgrundlage zur Lösung des Problems zu ermöglichen.
Die Mitglieder des Vertrauensgremiums handeln aus freier Initiative und sind unabhängig von der Freien Waldorfschule Kassel.

Kontakt:
Barbara Schaal (Hort) 935 1333
Hartmut Wenzel  (Vater)  316 48 90
Harald Reyer  (Vater)  877 222   
Sibylle Slezak (Lehrerin) 70 56 08 93